Das legendäre Poloshirt

Der Erfinder des Poloshirts

Das erste Poloshirt aus Baumwolle wurde 1933 von René Lacoste erfunden. Es war widerstandsfähig und dennoch leicht und luftdurchlässig. Es wurde aus einem völlig neuen Material hergestellt, dem "Petit-Piqué". Das Geheimnis dieses neuen Shirts war eine revolutionäre neue Web- und Stricktechnik.

Tradition

Die Geschichte

Die Geschichte hinter dem Poloshirt

Innovation bedeutet Risiken zu wagen

René Lacoste, ein mutiger Erfinder

Wie kann man Tennisspielern die größtmögliche Bewegungsfreiheit verschaffen? Die perfekte Inspiration auf diese Frage fand René Lacoste in der Kleidung des begabten Polospielers Lord Cholmondeley. Danach entwarf er ein wahrhaft revolutionäres T-shirt mit geknöpftem Ausschnitt und kurzen Ärmeln. In dieser Epoche trugen Tennisspieler die Ärmel ihrer schweren Hemden noch hochgekrempelt, um sich ein wenig Erleichterung zu verschaffen. René Lacostes Innovation gab ihnen zum ersten Mal absolute Bewegungsfreiheit.

Tradition

L.12.12

L für Lacoste, 1 für den einzigartigen Petit Piqué Stoff, 2 für den Fabrikcode des kurzärmeligen Designs, 12 für den von René Lacoste ausgewählten Prototypen.

Das ursprüngliche Poloshirt

Um das Design seiner ersten Poloshirts zu perfektionieren, arbeitete René Lacoste mit dem Leichtstrick-Experten André Gillier zusammen, . Zusammen erfanden sie die berühmten Piqué Baumwoll-Shirts, die leicht aber dennoch robust und atmungsaktiv waren. Sie ließen den Körper atmen und sahen gleichzeitig elegant aus. Als Perfektionist prüfte René Lacoste eigenhändig die erste Serie der Poloshirts und suchte nach jedem kleinen Detail, das noch verbessert werden konnte. Im Jahre 1933 war das Lacoste Poloshirt fertig und erhielt das legendäre Krokodil als Markenzeichen.

Ein Pseudonym

L für Lacoste
1 für den einzigartigen Petit Piqué Stoff
2 für den Fabrikcode des kurzärmeligen Designs
12 für den von René Lacoste ausgewählten Prototypen

Zeitlose Eleganz

René Lacoste entfernte sich mit seiner Mode von den traditionellen Tenniskostümen. Ohne die bestehende Etikette zu verletzen, führte er eine neue, praktische und zugleich elegante Mode ein. Ein Konzept das funktioniert. Die Poloshirts sind elegant, aber auch bequem und praktisch - für Lacoste sind diese Eigenschaften ganz und gar nicht unvereinbar.

Tradition

Polo Galerie

Reisen Sie durch die Zeit und entdecken Sie, wie Ihr Poloshirt über die Jahre hinweg verändert und neu interpretiert wurde, um so stets dem Puls der Zeit zu entsprechen.

Das Polo im Laufe der Jahre

Das zugleich elegante und bequeme Poloshirt, erfunden von René Lacoste, wurde laufend weiterentwickelt und von weltweit bekannten Designern neu interpretiert, um so stets dem Puls der Zeit zu entsprechen. Dabei hat das Poloshirt nie seine Originalität und Einzigartigkeit zu verloren.

Unsere ersten Polos

Die ersten Poloshirts mit dem legendären Markencode

Unsere Sammler-Polos

Das Poloshirt neugestaltet von den bekanntesten Modeschöpfern der Welt.

Unsere Graphik-Polos

Das Poloshirt in verschiedenen graphischen Designs

Savoir Faire

Die Herstellung

Seit dem Jahr 1933 wird das Poloshirt in der französischen Textilhauptstadt Troyes handgefertigt und das einzigartige Savoir-Faire bewahrt, das die Marke zu etwas Besonderem macht.

Die 3 Schritte

Das Lacoste Polo wird in drei Schritten hergestellt. Durch eine strenge Qualitätskontrolle und das traditionelle Savoire-Faire entsteht das perfekte Poloshirt.

1. Schritt

Die Stoffherstellung

Das Poloshirt wird aus feinsten Baumwollfasern hergestellt, die zu unserem einzigartigen Piqué-Stoff gewebt werden. So entsteht ein sehr dehnbarer, widerstandsfähiger und weicher Stoff.

Die Materialien

Für die Herstellung eines Poloshirts werden immer die gleichen Baumwollfasern verwendet. Die Baumwolle wird vorsichtig auf mehreren verschiedenen Webmaschinen gewoben.

Lesen Sie mehr über den Petit-Piqué-Stoff

Die Verarbeitung

Für die Herstellung eines Poloshirts werden immer die gleichen Baumwollfasern verwendet. Die Baumwolle wird vorsichtig auf mehreren verschiedenen Webmaschinen gewoben.

Man benötigt 2 bis 3 Stunden, um jede Webmaschine vorzubereiten.

2. Schritt

Färbung

Die lebendigen Farben der ersten Farbpalette machten das Poloshirt 1951 zu einem Kult-Shirt - ganz im Sinne einer entspannten Eleganz. Heute ist das Lacoste Poloshirt in 40 verschiedenen Farbtönen erhältlich.

Der Farbton

Die Farben werden neun Stunden lang gemischt, um eine kräftige, chromatische Farbpalette zu schaffen. Die Menge ist von Farbe zu Farbe unterschiedlich: dunklere Farbtöne benötigen mehr Farbe, hellere Töne weniger. Dadurch entsteht ein leichter Unterschied der Farbstruktur zwischen einem hellen Polo und einem dunklen Polo.

40 Farben

Nach dem Färben wird der Stoff für 2000 Stunden starkem, natürlichem Licht ausgesetzt.

3. Schritt

Handfertigung

Jedes Poloshirt wird von 27 Personen handbearbeitet. Diese Liebe zum Detail macht das Savoir-Faire der Marke und ihrem Streben nach Exzellenz aus.

Das Krokodil

Das legendäre Krokodil-Logo, das zuerst von René Lacoste auf seinem Blazer getragen wurde, wird sorgfältig per Hand auf jedes Shirt aufgestickt.

1400 Stiche werden zum Aufsticken jedes 22mm großen Krokodils benötigt.

Eleganz ist...Schlichtheit...und Diskretion bei den Details.
René Lacoste

Der Kragen

Der gerippte Kragen gehört zu den Schlüsselelementen des legendären Lacoste Poloshirts. Dieser French-Touch wird mit einer großen Liebe zum Detail angefertigt: jeder Kragen wird von Hand geprüft und lose Fäden werden von Hand mittels einer speziellen Nadel entfernt.

Die Mutter der Perlenknöpfe

Jeder einzelne Knopf wird per Hand in die Nähmaschine gesetzt um sicherzustellen, dass er richtig angenäht wird. Diese Sorgfalt fürs Detail ist essentiell bei der Herstellung eines Lacoste Poloshirts.

Petit piqué

Die Herstellung

Das Petit-Piqué ist ein einzigartiger Baumwollstoff, der von René Lacoste für das Poloshirt erfunden wurde. Aus feinem Gewebe hergestellt, vereint das Petit-Piqué Komfort und Eleganz.

Auf dem Platz

Das Petit-Piqué revolutionierte die Tennisbekleidung. Das neue Material erlaubte mehr Bewegungsfreiheit und Spielraum.

Lesen Sie mehr über die Entstehung des Poloshirts

Petit piqué

Das Garn

Das Petit-Piqué wird aus hochqualitativer Baumwolle hergestellt. Die Textilfasern werden nach ihrer Weichheit, Widerstandsfähigkeit und Reinheit ausgewählt.

Es werden 20 km Garn benötigt, um einen L.12.12 Polo der Größe 4 herzustellen.

Länge des Garns

Für den Petit-Piqué Stoff werden längere Baumwollfäden als für gewöhnliche Stoffe verwendet. Dadurch entsteht ein stabiles und widerstandsfähiges Material, das zugleich leicht und luftdurchlässig ist.

Nähen mit Doppelfaden

Bei der Herstellung des Poloshirt werden immer die gleichen, hochwertigen Baumwollfasern verwendet. Die Baumwolle wird vorsichtig auf mehreren verschiedenen Webmaschinen gewoben.

Petit piqué

Der Strick

Petit-Piqué-Baumwolle ist leicht, robust und elegant. Das Geheimnis dieses einzigartigen Stoffs ist eine innovative Web- und Stricktechnik, die von René Lacoste und André Gillier entwickelt und perfektioniert wurde.

Die Verarbeitung

Die Baumwollfäden werden eng miteinander verwoben, wobei tausende kleiner Zellen entstehen, durch die die Luft entweichen kann. Diese einzigartige Technik macht aus Petit-Piqué einen hoch atmungsaktiven Stoff.

Das GEWEBE

Die Zellen des Baumwollgewebes haben eine markante V-Form. Sie sind für das Gewebe-ähnliche Aussehen des Petit-Piqué-Stoffs verantwortlich und geben dem Lacoste Polo seine einzigartige Beschaffenheit.

180.000 Nadeln werden jährlich zur Herstellung des Petit-Piqué Baumwollshirts verwendet.

Petit piqué

Das GEFÜHL

Das Lacoste Poloshirt vereint die Leichtigkeit, Strapazierfähigkeit und Dehnbarkeit der Petit-Piqué Baumwolle mit einfachen, eleganten Linien, die dem Körper Bewegungsfreiheit geben.

SELBSTBEWUSSTSEIN BEI DER BEWEGUNG

Das Tragen des Polos sorgt für ein Gefühl von Komfort und Eleganz kombiniert mit mehr Bewegungsfreiheit.

VERSCHIEDENE STILE

Der Polo ist in verschiedenen Varianten und Schnitten erhältlich, doch alle haben eines gemeinsam: das Gefühl der Leichtigkeit.

Lesen Sie mehr über die verschiedenen Schnitte der Polos.